BLOODRED – bewährte Studio-Kooperative für das Debütalbum wieder am Start

 präsentiert:

Bewährte Studio-Kooperative für das Debütalbum

BLOODRED haben kürzlich mit den Aufnahmen für das von vielen ersehnte Debütalbum begonnen.

Dafür hat sich Ron Merz ab 17. Juli erneut mit Alexander Krull (ATROCITY, LEAVES´ EYES) in dessen Mastersound Studio zusammengetan und wird so die erfolgreiche Zusammenarbeit aus dem Vorjahr fortsetzen.

Reglermeister Krull produziert das Ganze und übernimmt Mixing sowie Mastering.
Nach der von den Kritikern gelobten EP „The Lost Ones“, welche im August vergangenen Jahres veröffentlicht wurde, stellt die aktuelle Kooperative bereits die zweite Zusammenarbeit dieses Teams dar.


[ Photo: Stefan Heilemann / Heilemania ]

In den technisch umfassend ausgestatteten Hallen des renommierten Mastersound Studios wurden bereits Veröffentlichungen von bekannten Acts wie ATROCITY, LEAVES´ EYES, BELPHEGOR und OBSCURA mit einem hervorragenden Sound versehen. Die Gitarren werden von Thorsten Bauer (ATROCITY, LEAVES´ EYES) aufgenommen.

Erneut mit von der mystischen BLACKENED DEATH METAL-Partie in schwäbischen Gefilden ist auch Joris Nijenhuis (ebenfalls ATROCITY, LEAVES´ EYES), der wie auch schon auf der letztjährigen EP „The Lost Ones“ die Drums übernimmt.

BLOODRED-Mastermind, Sänger und Multiinstrumentalist Ron Merz dazu:
„Ich bin mit wahnsinnig großer Freude bei den neuen Aufnahme-Sessions zugange! Im Mastersound lässt es sich genauso entspannt wie vollauf fokussiert arbeiten. Und Alex steht immer mit Rat und Tat zur Seite.“

Genauso wichtig ist dem beflissenen BLOODRED-Hauptakteur dabei aber auch, dass der kompetente und erfahrene Joris Nijenhuis für den kommenden Langspielbrecher erneut die Drumparts einspielt:

„Joris ist ein Weltklasse-Drummer und bringt mit seinem Spiel in veredelnder Weise eine ganz neue, mächtige Dimension in meine Musik!“.

Die Veröffentlichung des bislang noch unbetitelten Album-Erstschlages von BLOODRED ist für den Herbst 2015 geplant.

BLOODRED online:
 

+ + +

Advertisements

RUNNING DEATH – eigenständige Klasse

präsentiert:

Eigenständige Klasse

Mit ihrer 2012 erschienenen EP „The Call Of Extinction“sprangen RUNNING DEATH erstmals in größerem Bogen aus dem Underground des THRASH METAL heraus. Stilfindung, Ideenfluss und Songwriting nahmen auf dem inhaltsreichen wie auch originellen Dreher bereits beachtlich markante Konturen an. Dass Fans und Musikmedien das köstlich knackige Teil bis heute mit frenetischer Begeisterung aufnehmen, liegt vor allem auch an den wunderbar unverbrauchten Einfällen der bayrischen Ausnahmeformation um Sänger und Gitarrist Simon.

2015 nun ist das Jahr des glänzenden Debütalbums„Overdrive“, für welches der eigenständigen Künstlervereinigung nicht zuletzt auch die wichtigen Erfahrungen hochgradig explosiver Live-Gigs zugute kamen.

„Overdrive“ stellt eine der originellsten, interessantesten und hörenswertesten Veröffentlichungen des betont anspruchsvoll bespielten Thrash-Genres dar, welche es seit langer Zeit in die Ohren geschafft hat. Dafür sind nicht zuletzt auch die außergewöhnlichen Vocals von Axeman Simon verantwortlich, dessen Gesang nonkonformer nicht sein könnte. Während andere sich ständig schier die Seele aus dem Leib schreien, gibt sich der RUNNING DEATH-Frontmann nämlich viel lieber durchgehend seiner ganz persönlichen Individualität hin.

Die funkend-spritzigen Saitenduette mit Co-Six-Stringer Julian treiben auch in den eher progressiv angelegten Strukturen der Scheibe haufenweise top getaktete Riff-Salven ins Ohr. Auch Drummer Jakob hat so einiges drauf. Er setzt neben ergiebig professionellem Spiel vielfach überraschende Akzente, was präzisionssüchtigen Rhythmusfetischisten eins ums andere Mal salzige Freudentränen in die geröteten Augen treiben dürfte. Anhänger von MEGADETH und den guten alten INTRUDER sollten bei dem vortrefflichen Repertoire der bayrischen Könner doch voll und ganz auf ihre Kosten kommen.

Der gelungene Mix aus den Vorzügen der alten Schule, zeitloser Spielkultur, feinsten Melodien und einer gehörigen Portion an Ideenreichtum ermöglicht der oftmals wunderbar quirlig agierenden Band riesengroßen Entfaltungsspielraum. Und auch die wunderbar hitverdächtigen Tonleiter-Übergriffe der zu höchster Eingängigkeit entschlossenen RUNNING DEATH-Truppe sind von lecker erfrischender Andersartigkeit.

Letzteres gilt ebenso für das aussagekräftige und grafisch wunderbar stimmige Frontcover-Artwork der neuen Platte, mit dem sich RUNNING DEATH auf merklich überlegte Weise von der breiten Masse an Konkurrenten abzuheben wissen. Der willkommene Haufen aus Kaufbeuren zelebriert seine unvergleichliche Mischung aus Talent, Intellekt, Klasse und Innovation sowieso mit unerhört viel Freude an der eigenen Kunst. Und das wirkt hochgradig ansteckend.

Wer das alles nun persönlich genauer überprüfen möchte, der fühle sich ebenso herzlich wie auffordernd dazu eingeladen, sich von den detailverliebten Songs auf „Overdrive“ wonnig beglücken zu lassen.
(Markus Eck)

RUNNING DEATH online:
 

+ + +

GROTESQUE STUDIOS München – ein Herz für Tontechnik

 präsentiert:



Ein Herz für Tontechnik

Facts
Gründung: 2010
Standort:
Rupert-Mayer-Straße 44
81379 München

Inhaber: Sebastian Moser
Leistungen: Recording, Mixing, Mastering
Genre-Schwerpunkt: Metal, Rock

Studiobetreiber Sebastian Moser ist nicht nur absoluter Recording-Enthusiast, sondern auch selbst seit über 15 Jahren als aktiver Musiker in der Szene dabei.
Seine aktuelle Band GLOOMBALL brachte Ende März 2015 das zweite Album „The Quiet Monster“ auf den Markt.

2010 erfolgte die offizielle Gründung der GROTESQUE STUDIOS.
Bislang wurden dort mit viel Beflissenheit Arbeiten absolviert für Bands wie WOLVES DEN, SHAPESHIFT (feat. Hannes Großmann), CYNICISM, AGE OF CARNAGE, OVER YOUR THRESHOLD, CYRENCE, ENTERA, DEAD ALONE uvm.

Inhaber Sebastian Moser blickt ohnehin gerne über den Tellerrand hinaus:
„Die GROTESQUE STUDIOS sind meine Vorstellung eines „One-Stop-Shops“ für Künstler. Durch ein großes Netzwerk aus Kreativen aller Bereiche kann ich einem Künstler bzw. einer Band nicht nur die tontechnische Produktion anbieten, sondern auch bei Bedarf Dienstleistungen für Design-Themen, beim Songwriting, und speziell auch Input bei der künstlerischen Vermarktung anbieten. Ich habe selbst viele Jahre als Projektmanager und Kundenberater in der Werbebranche gearbeitet und schnell gemerkt, dass meine Marketingerfahrungen super auch in die Musikbranche übertragbar sind. Und da ich auch schon so lange als Musiker aktiv bin, kann ich natürlich auch hier aus einem reichen Erfahrungsschatz schöpfen. Ich helfe auch mehr als nur gern, wenn es um Punkte wie die Optimierung des Live-Setups oder–Sounds geht.“

Basis-Ausstattung Project Room:
Mehrere Mac- und Windows-Systeme (Mac Pro, MacBook Pro, Windows XP, Windows 7), ausgestattet mit Steinberg Cubase.

Flexibelste Recording-Möglichkeiten durch eine Vielzahl vonMischpulten/Interfaces:
Allen & Heath Focusrite Creamware Luna II

Große Auswahl an Mikrofonen von:
AKG Audix Sennheiser Beyerdynamic Shure Diverse Amps von: Engl Peavy Mesa Line6 Hartke

Spezielle Equipmentwünsche werden gerne kurzfristig erfüllt.

Bevorzugte Genres:
– alle Spielarten des Metal
– Heavy Rock
– Rock

Preisliste: (Stem-) Mastering: 50,- € / Song
Mixing: 125,- € / Song
Tagespauschale Recording-Engineer: 180,- €
Tagesmiete externe Studio-Räume: auf Anfrage, abhängig von gewähltem Studio

Alle Preise sind netto EXKLUSIVE Mehrwertsteuer und Anhaltswerte; individuelle Absprachen oder Anpassungen aufgrund Projektumfangs sind jederzeit möglich.

GROTESQUE STUDIOS online:

+ + +