CRAVING – Epische Wildheit

 präsentiert:

Diese MELODIC BLACK DEATH METAL-Truppe unter der Führung von Sänger und Gitarrist Ivan Chertov hält glücklicherweise bis heute eisern entschlossen an ihrer musikalischen Vision fest.

Letztere setzt sich wirkungsvoll aus lustvoll peitschender Härte, überraschungsfreudiger Dynamik, ausgeprägtem Variantenreichtum und oftmals rasch zündenden Melodien zusammen.

Für 2019 und 2020 sind CRAVING motiviert und ambitioniert auf der Suche nach neuen Konzerten.

Ob eher intime ClubShows, größere Festival-Gigs oder bei zeitlicher Verfügung auch als Last Minute-Slot – diese Enthusiasten sind bereit, um für faire Konditionen einen schwermetallischen, dunklen Wirbelwind ins Publikum zu donnern!

CRAVING • Kontakt:
booking@cravingmetal.de

https://www.metalmessage.de/Booking_CRAVING.php
booking@metalmessage.de

Mit dem selbstbetitelten 2012er Debütalbum legten CRAVING gleich mächtig los. Und die Formation kultiviert seither eine immens dynamische Mischung, die auch live auf der Bühne schnell für ansteckende Furore sorgt!

Geboten wird geradezu mörderisch obsessives Material, jederzeit restlos detailverliebt und überwiegend packend hymnisch ausgestaltet. Der Großteil davon erweist sich dabei jeweils schlagartig als markant.

Ihre ausgesprochene Vielseitigkeit stellten die leidenschaftlichen Musiker im April 2014 einmal mehr unter Beweis, als sie ‚langweilige Werbepausen zum Mosh-Event‘ (Zitat: RockHard) machten – mittels der Coverversion des Eurovision-Songcontest-Tracks ‚Only Teardrops‘ von Emmelie De Forest, die es in den dänischen Werbespot für das Smartphone Samsung Galaxy S5 schaffte.

Ihre bis in den Kern ausgeprägte Eigenständigkeit sollten sich CRAVING eigentlich patentieren lassen. Pure und biestig schöne Urkraft-Musik, die einen so heftig durchschüttelt wie ein Orkan der Gefühle. Die Musiker setzen damit deutlich hörbar alles auf eine Karte – und gewinnen!

LINE-UP:
Ivan Chertov (Vox, Guitar, Music)
Leonid Rubinstein (Bass)
Wanja Gröger (Drums)

Jonas Papmeier (Live Guitars)

All die Gäste und Musiker, mit denen CRAVINGzusammengearbeitet haben, verdeutlichen die breiten Ambitionen der Band noch zusätzlich – darunter sind Namen wie Helge Stang (Ex-Equilibrium, Wolves Den), Christopher ‚Chris‘ Caffery (Savatage), Agalaz (Obscurity), Michelle Bouma (Asagraum) und Nils Löffler von Orden Ogan.

Zusammen mit ihrem namhaften Stammproduzenten Christoph Brandes holen die explosiv-spielfreudigen Jungs in dessen Iguana Studios stets das Letzte aus ihren Songs raus, um die Ohren der Fans zum Glühen zu bringen. In den Iguana Studios haben auch Bands wie Necrophagist, Finsterforst, Unlight etc. ihre Platten aufgenommen.

Eine optimale Zusammenarbeit für ihre Songs hatten CRAVING auch mit Sebastian ‚Seeb‘ Levermann von Orden Ogan in den Greenman Studios, wo neben Orden Ogan bereits auch die Songs von Rhapsody Of Fire klanglich bestens aufbereitet wurden.

Entsprechend abgerundet wird die interessante Liste an Kooperationen durch Lasse Lammert aus den LSD Studios, worin Kapellen wie Alestorm und Gloryhammer ihre Sounds auf die Beine gestellt bekamen. (Markus Eck)

PRESSESPIEGEL • Konzerte:

►► Weichelsee Open Air 2016
„CRAVING habe ich hier jetzt zum vierten Mal gesehen, jedoch das erste Mal im neuen Line-Up … ich bin ja schon lange ein Fan dieser Oldenburger … die Neulinge Wanja und Tobi konnten an Schlagzeug und Gitarre mehr als überzeugen … Melodic BlackDeath wie er im Buche steht ‚Spirits Of The Dead‘ klang besonders vielversprechend und hat mich wirklich heiß auf die Platte gemacht …“
(Zephyrs Odem)

►► Ragnarök Festival 2014
7 / 10
„CRAVING was the band that opened the festival … they played a more than decent show … Melodic Black / Pagan with a high pace … really catchy, which made sure the first headbangers could already loosen up their necks and let their hairs fly … the band played with a lot of energy and really seemed to enjoy it … definitely a band worth to keep in mind!“
(Folk Metal.nl)

►► Full HD 2 – Das ostfriesische Metalfestival – 2013
„Band Nummer 4 waren CRAVING, die dann wirklich ein Feuerwerk abfackelten und endlich entkamen auch die Leute so nach und nach ihrer Leichenstarre … Sänger Ivan scherzte, sprang herum, zog Grimassen und versprühte einfach gute Laune … auch scheuten sie nicht davor zurück, der Meute neue Songs vom im Oktober erscheinendem Album ‚At Dawn‘ vor den Latz zu ballern, die, soweit ich es beurteilen konnte, auch allesamt gut ankamen … für mich waren CRAVING der erste wirkliche Gewinner auf dem zweiten Full HD und Live definitiv eine Reise wert.“
(Metal.tm)

►► Winternachtstraum Festival – 2012
„Die anschließenden CRAVING waren mir bis dato vollkommen unbekannt, allerdings muss ich zugeben, dass deren Mischung aus melodischem Death und Black, angereichert mit leicht Pagan-artigen Melodien nicht übel klang …“
(FFM Rock)

Discography:
2012 Craving (Full-length)
2013 At Dawn (Full-length)
2016 Wielder Of Storms (EP)
2016 By The Storm (Full-length)


CRAVING online:
            

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s